Ihre Musikschule in Dresden

Herzlich willkommen

Freier Musikverein Paukenschlag e.V. in Dresden

Herzlich Willkommen im neuen Schuljahr 2020/2021!

Damit wir alle gesund und sicher musizieren können, beachten Sie bitte die gültigen Regeln unseres Hygiene- und Infektionsschutzkonzepts, welches auf unserer Website ständig aktualisiert wird. Informationen über Unterricht und Veranstaltungen erhalten Sie auch über unsere Geschäftsstelle: paukenschlag@musikverein-paukenschlag.de oder 0351 8805029.

Wir wünschen allen Schülern, Vereinsmitglieder und unseren Pädagogen ein gutes musikalisches Jahr.

Hygiene- und Infektionsschutzkonzept

1. Abstandsregeln

Der Mindestabstand bei allen Begegnungen und Arbeiten beträgt 1,50 m. Der empfohlene Mindestabstand für Bläser im Unterricht beträgt 3 m zum nächsten Spieler in Blasrichtung und 2 m seitlich zur nächsten Person. Der empfohlene Mindestabstand bei Sängern im Unterricht beträgt in Singrichtung 6 m und seitlich 3 m zur nächsten Person. Kann der  Mindestabstand nicht eingehalten werden, besteht die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Abdeckung. Unterricht ist im Einzelunterricht und in Ensembles möglich, unter der Voraussetzung der Einhaltung der Mindestabstände.

Alle Schüler werden von der Lehrkraft in den Unterrichtsraum geholt und wieder entlassen.

Die Wartezeit vor und nach dem Unterricht soll so gering wie möglich gehalten werden.
Es wird empfohlen, die Wartezeit von Sorgeberechtigten bzw. Begleitpersonen während der Unterrichtszeit außerhalb unserer Räumlichkeiten zu verbringen.

Die Nutzung von Verkehrswegen (u.a. Aufzug, Treppe, Flur) wird durch Ausschilderung bzw. Markierung so angepasst, dass ausreichender Abstand eingehalten werden kann.

2. Hygiene

Alle Personen werden aufgefordert, bei jedem Betreten und Verlassen des Gebäudes ihre Hände zu waschen. Einmalhandtücher und Flüssigseife sind zu benutzen. Desinfizieren ist  durch vorhandene Mittel möglich.
Kinder dürfen Desinfektionsmittel nur unter Aufsicht verwenden!

3. Mund-Nasen-Bedeckung

Eine gesetzliche Maskenpflicht besteht im Freien Musikverein Paukenschlag e.V. nicht, dennoch ist außerhalb des Unterrichtsraumes oder  Arbeitsraumes  eine  Mund-Nasen-Bedeckung zu  tragen,  da  hier  der  Mindestabstand  auf  den  Fluren nicht gewährleistet werden kann. Weiterhin   wird   das   Tragen   einer   Mund-Nasen-Bedeckung   bei   unvermeidbarem   Kontakt   mit   Risikogruppen,  den  Mitarbeitern  und  Pädagogen, Schülern  sowie  Eltern  und  Besuchern empfohlen, d. h. auch im Unterricht. Es genügen einfache Baumwollmasken bzw. Tücher.

In den Kindertagesstätten/Hort des Freien Musikverein Paukenschlag e.V. gilt eine Maskenpflicht ab Betreten des Geländes und im Gebäude; im Unterrichtsraum selbst kann die Maske abgenommen werden.

4. Räumlichkeiten und deren Desinfektion

In Abhängigkeit der Größe der räumlichen Gegebenheiten ist die Anzahl der gleichzeitig anwesenden Schüler so festzulegen, dass der Mindestabstand 1,50 m gewährleistet werden kann. Bei Bläsern sollten 3 m  in  Blasrichtung  und  bei Sängern 6 m  in Gesangsrichtung beachtet werden. Bei Chorproben   ist   die   Aufstellung   nach   Möglichkeit   versetzt   zum   Vordermann.

Türklinken, Notenständer und sonstige häufig benutzte Gegenstände werden im Unterrichtsraum durch die Lehrer desinfiziert, hilfsweise ausschließlich von der Lehrkraft berührt.

In allen Räumlichkeiten des Musikvereins wird eine regelmäßige Reinigung durchgeführt.

In den Sanitäreinrichtungen sind separate Hygienevorschriften dem dortigen Aushang zu entnehmen.

Tanzschüler kommen umgezogen zum Unterricht.

5. Benutzung der Instrumente

Die zeitgleiche gemeinsame Benutzung eines Instruments ist ausgeschlossen. Das Mitbringen eigener Instrumente ist erforderlich. Ausgenommen sind: Klavier, Keyboard, Schlagzeug und Harfe. Hier wird stets ein Lehrer- und ein separates Schülerinstrument pro Raum zur Verfügung gestellt. Nach jedem Schüler wird das Schülerinstrument gereinigt.  

6. Lüftung der Unterrichtsräume

Nach jeder Unterrichtseinheit müssen die Lehrer den jeweiligen Unterrichtsraum ausgiebig     lüften.

7. Zutrittsverweigerung/Erkrankungen

Der Zugang zu o.g. Einrichtungen ist nicht gestattet, wenn Sie

  • nachweislich mit SARS-CoV-2 infiziert sind,
  • mindestens ein Symptom erkennen lassen, das auf eine SARS-CoV-2. Infektion hinweist, (Fieber, Husten, Durchfall, Erbrechen oder Kurzatmigkeit)
  • innerhalb der vergangenen 14 Tage mit einer nachweislich mit SARS-CoV-2 infizierten Person unmittelbar Kontakt hatten, es sei denn, dass dieser Kontakt in Ausübung eines Berufes im Gesundheitswesen oder in der Pflege unter Wahrung der berufstypischen Schutzvorkehrungen stattfand oder
  • sich innerhalb der vergangenen 14 Tage zu einem beliebigen Zeitpunkt vor Einreise in den Freistaat Sachsen in einem Risikogebiet im Sinne der Ziffer 1.2.7. aufgehalten haben und keine ärztliche Bescheinigung nach der keine SARS-CoV-2-Infektion festzustellen ist (Negativ-Test), vorlegen.

Müssen in der Einrichtung tätige Personen oder Schüler zu Hause bleiben oder sogar im Krankenhaus behandelt werden, benachrichtigen Sie uns bitte unverzüglich, damit wir zusammen mit dem Gesundheitsamt alle notwendigen Maßnahmen ergreifen können, um einer Weiterverbreitung der Infektionskrankheit vorzubeugen.

8. Umgang mit Risikogruppen
Mitglieder der Risikogruppe werden durch separaten Aushang informiert.

9. Angebot alternativer Unterrichtsformen

Onlineunterricht wird weiterhin in Absprache mit Schülern/Eltern/Lehrer alternativ angeboten.

10. Verantwortlicher zur Einhaltung

Verantwortlich für die Einhaltung der Hygiene- und Infektionsschutzanforderungen ist der Bereichsleiter Musikschule/Kulturverein.

 

Dresden, 28.08.2020

Joseph Haydn Sinfonie Nr. 94 "Mit dem Paukenschlag" anlässlich der Corona-Krise 2020

Wir möchten den Musikverein, unsere Musikschule in Dresden-Nord, die Kindertagesstätten, unsere Angebote und Mitarbeiter vorstellen.
  • Menschen haben im Verein die Möglichkeit, ihrem musikalischen Hobby nachzugehen bzw. ein solches zu entwickeln und dabei Gleichgesinnte zu finden.
  • Leistung wird nicht vorausgesetzt und gefordert, sondern sie entwickelt sich aus der Freude an der künstlerischen Arbeit von selbst.
  • Der Verein ist offen für Menschen aller Altersgruppen, mit unterschiedlicher Leistungsfähigkeit und aus verschiedenen sozialen Schichten.
  • Neben der künstlerischen, vor allem musikalischen Arbeit spielt soziale Integration und Kommunikation eine große Rolle.
  • Bei Erwachsenen soll die Beschäftigung mit Musik zur Lebensbewältigung beitragen und Stress abbauen.
  • Musik und Kunst fördern in der Erziehung von Kindern und Jugendlichen die Entwicklung zu kreativen, harmonischen und selbstbewussten Persönlichkeiten.
  • Wir bieten Instrumental- und Gesangsunterricht sowie Ensembles, Tanz und Musikalische Früherziehung in Klotzsche, Hellerau und Gruna an.
  • Wir sind Träger von Kindertagesstätten in Klotzsche und Gruna.

Wir werden bei unserer Ensemblearbeit mit Instrumenten aus dem Instrumentenfonds des Sächsischen Musikrats (SMR) unterstützt; dieser wird aufgrund des Beschlusses des Sächsischen Landtages "zur Umsetzung eines Projektes zur Unterstützung von Laien-Orchester, Musikschulen bei der Anschaffung von Musikinstrumenten" aus Haushaltsmitteln des Freistaates ausgestattet.